23.11.16

Am 17.11.16 wurde ich am Nachmittag aus dem Krankenhaus mit meiner Sauerstofftherapie entlassen.  24 Stunden also Rund um die Uhr eine Sauerstoffbrille in der Nase zu haben, ist gewöhnungsbedürftig. . In der Wohnung kann ich mich mit der Verlängerung ohne Probleme bewegen.

Außerhalb der Wohnung habe ich ein Zeitfenster von 5 Stunden. Je nach Wetterlage abhängig. Das mobile Gerät kann nicht mehr fassen und wäre  zu schwer.

Manche Dinge in meinem Leben, haben eine eigen Dynamik entwickelt. Gemachte Pläne sind unter diesen Umständen nicht mehr zu realisieren. Viele Dinge müssen in den nächsten Tagen mit Stefan  besprochen werden.

Nach einer Woche zu Hause kann ich für mich folgendes feststellen. Es gibt Tage an denen ich schon fix un fertig bin, wenn ich aus der Dusche komme und dann 10 Minuten brauche um mich ab zu trocknen.

An und Umziehen ist ein Kraftaufwand. Kochen , Haushalt , Einkauf macht Günther. Den Rest unsere Perle.  Also bin ich ………….

 

2 Gedanken zu “23.11.16

  1. Markus November 23, 2016 / 10:24 pm

    Du bist echt tapfer. Mir war nicht bewusst wie schlimm und ernst die Situation eigentlich ist. Hoffentlich kommt es seitens der Ärzte noch zu positiven Erkenntnissen.

    Gefällt 1 Person

  2. karin November 24, 2016 / 8:32 am

    mann bekommt es gratis fur nichts aber muss mit diese krankheit weiter leben scwer zum akzeption. aber mann hat keine wahl. mut halten und durch gehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s