Samstag

Das Wetter von heute kann man nur als sehr, sehr feucht bezeichnen und so grausliches Wetter verlangt nach kulinarischen Experimenten. Also habe ich den heutigen Vormittag in der Küche verbracht und ein Wildschweinragout mit Nockerl und Rotkraut gekocht und auch das Backrohr bemüht mit der Produktion einer Kardinalschnitte, dazwischen noch die Vorhänge gewaschen und 2 Geschirrspüler befüllt, den Kochexperimente verbrauchen viel Geschirr. 🙂

Nachdem ich meiner Familie  via Whats App lange Zähne gemacht habe, habe ich mit Günther, zum wohlverdienten Mittagsschläfchen auf die Couch geschmissen.  Wobei  der eine Teil mag Wild, der andere Teil schreit bäääähhhhhh.

Ich finde fürs erste Mal ist es exzellent geworden und beim nächsten Mal ,darf ruhig wer zum Essen kommen. 🙂

Am Nachmittag haben wir natürlich den 1. Durchgang der Alpinen Bewerbe geguckt und Günther hat sich dann zu einer Altherrenpartie Snooker in den Club verabschiedet.

Ich habe den restlichen Nachmittag damit verbracht Balkonbeeteplanungen zu studieren, alte Hadern zu hören (Frank Sinatra, Dean Martin, Tom Jones…………) Bingo , Blog und vielleicht gibt’s einen Krimi im Hauptabendprogramm……….

 

Wildschweinragout mit Nockerl

Heute habe ich mich über die Zubereitung von Wild getraut. Wild habe ich früher immer bei den Wildwochen gegessen und nie zu Hause selbst gemacht. Das Ragout ist super weich und saftig geworden und die Nockerl mit Rotkraut waren ein Gedicht 🙂

Wichtig bei der Zubereitung von Wild ist, das man Zeit hat je länger es vor sich hin köcheln kann umso sämiger wird dann die Soße und das Fleisch ist ganz zart und weich und schmeckt 🙂

Zutaten für Wildschweinragout:

1,5 kg Wildschweinfleisch

1 Suppengrün

2 Zwiebel

2 Knoblauchzehen,

10 dag Speck

4 Lorbeerblätter

10 Wacholderbeeren

Salz , Pfeffer

Rahm, Tomatenmark

1/4l Rotwein

Wildpreiselbeeren

Salz, Pfeffer, Öl

Zubereitung:

Wildschweinfleisch in 3 cm große Würfel schneiden, Suppengrün, Zwiebel, Knoblauch, schälen und klein würfelig schneiden. Speck in kleine Würfel schneiden.

Wildschweinfleisch in Portionen, in wenig Öl scharf anbraten und in Bräter geben. Zwiebel, Suppengrün, Knoblauch, Speck und Tomatenmark anbraten mit Rotwein ablöschen und zum Fleisch geben. Mit Wasser anfüllen, bis das Fleisch bedeckt ist. 2 Kaffeelöffel Salz, Pfeffer, Lorbeerblätter und Wacholderbeeren beigeben. Auf kleiner Flamme gute 90 Minuten köcheln lassen.

Fleisch herausnehmen, 2 EL Wildpreiselbeeren und 1/2 Becher Rahm beigeben und pürieren. Soße abschmecken und Fleisch hineingeben und 10 Minuten ziehen lassen.

Zutaten für Nockerl:

150 dag Mehl

Salz, 1 EL Öl, 3, Eier

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem sämigen Teig verrühren,  Teig in kochendes Salzwasser schaben oder Nockerl mit Kaffeelöffel ausstechen, Nockerl sind fertig wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Herausnehmen abschrecken und bei Bedarf in Butter schwenken.

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

 

 

Gemüse – Schinken – Reis für Eilige

Gestern gab es  durch den Blog von Hang inspiriert Gemüse – Schinken – Reis. In unserem Falle haben wir TK Gemüse genommen. Insgesamt dauert es knappe 20 Minuten und man ein  wirklich gutes Hauptgericht gekocht.

Zutaten:

1 Tasse Reis

1Pkg. TK Gemüse zum Beispiel zarte Mischung Marchfeld

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

30 dag Schinken

Salz, Pfeffer, Petersilie

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfelig schneiden, ebenso den Schinken. TK Gemüse und Reis lt. Packungsanleitung zu bereiten.

Knoblauch, Zwiebel  in wenig Öl anbraten, Schinken, Gemüse und Reis begeben und mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.

IMG_20170317_132259_053[1]

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

 

Freitag

Am Vormittag hatte ich einen Termin bei meiner Hausärztin, die Schwellung am rechten Handrücken geht mit der Entwässerungstherapie zwar ein bissal zurück , verschwindet leider trotzdem nicht ganz. Wahrscheinlich ist es eine der Nebenwirkungen durchs Cortison. Ich nehme ja nicht gerade wenig 🙂

Am Nachmittag war ich  beim Frisör und habe meine Haare wieder in Form schneiden lassen.  Am Abend ging´s auf den Fußballplatz bei strömenden Regen, Bier, Kafka (gegrillte Käsekrainer mit  Zwiebelsenf und getoastetem Weckerl) und scharfer Burenwurst….. Oberösterreich Liga von Günther liebevoll als Holzhacker Liga bezeichnet.  🙂

Es spielten  Donau Linz : Weißkirchen

Rund um uns saßen viele Weißkirchen Fans, die Besten Sager gibt’s hier:

  • Schiri kannst eh nix
  • Wart´s nur wann´s auße geht´s
  • die unsren bewegen si zwenig
  • des Runde ghört no immer ins Eckige
  • steh auf du Memme
  • jetzt übertreiben´s des
  • 25er du langes Elend pass auf….
  • wann ma den Ball net dawischt schreibt ma au
  • 2 Schwerverletzte am Spielfeld….na de san miad
  • bringen voan nix zam und hinten sa ma schwach
  • wir san a Schülermannschaft
  • hab´n de scho in der 1sten Rauchen dürfen?

Nach einer 0:1 Führung der Weißkirchner konnten die Donau Linz Spieler in der 2 Hälfte das Spiel drehen und gewannen 4:2 super war´s…………

Gröstl

Wenn sich die Reste im Kühlschrank sammeln oder  wie in unserem Fall, vom Schweinsbraten am Samstag einiges übrig geblieben ist, ist ein Gröstl ideal. Als Salat geht immer Rote Rüben, Chinakohl, Bummerlsalat………… was Mann oder Frau mag 🙂

Zutaten:

2 Erdäpflknödel

4 gekochte Erdäpfel

50 dag Bratenreste

10 dag Speck bevor er vergammelt 🙂

1 Zwiebel

Salz, Pfeffer, Petersilie, Öl

Zwiebel schälen, klein schneiden, in wenig Fett goldbraun anbraten. Kleingeschnittene Bratenreste und Speck zugeben. Kleingeschnittene Knödel und in Scheiben geschnittene Erdäpfel in einer 2ten Pfanne anbraten. Alles mischen,  mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie bestreuen.

IMG_20170314_133607_963[1]

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Donnerstag

Heute kam Post von der Pensionsversicherungsanstalt, ich darf am 27.3.17 um 8 Uhr das Kompetenzzentrum zur Erstellung eines ärztlichen Gutachtens aufsuchen. Es kommt Bewegung in die Sache 🙂

Ansonsten war es ein wunderbar milder sonniger Frühlingstag, den wir genossen haben.  Günther ist am Nachmittag eine Runde Snookern nach Wels gefahren. 🙂

Dienstag – Mittwoch

Gestern war ein ganz normaler Tag mit einem wiederkehrenden Rhythmus, aufstehen, frühstücken, einkaufen gehen, kochen oder Essen gehen , Spaziergang, lesen , fernsehen , telefonieren …….

Diese Routine wird jeden 2ten Dienstag von unsere Perle unterbrochen mit einer geballten Ladung Gesprächstherapie für sie und der Erkenntnis für mich, dass ich für wöchentliche Gesprächstherapien nicht geeignet bin 🙂

Heute haben wir uns mit Rosi meiner langjährigen Freundin und ihrem Sohn Jeremias süße 15 Monate im Tierpark Haag getroffen und einen netten Vormittag im  Mini Zoo verbracht.

Hagg ist eine Mischung aus Gänserndorf und Schönbrunn, wobei es in Haag nur Außenanlagen gibt und wir heute auf weiten Strecken sehr alleine waren. Dafür konnten wir bei der Löwenfütterung und Reinigung des Geheges zu schauen und feststellen , dass die Löwen gerne die Pfleger gejausnet hätten, wenn sie gekonnt hätten. 🙂

IMG-20170315-WA0017[1]

Mittags wollten Günther und ich eigentlich in Kreksis Schwager Wirtschaft Testessen gehen. Wir sind  an den nicht vorhandenen Parkplätzen gescheitert, da Rundherum eine Abschleppzone ist ……………

Vielleicht sollten wir das nächste mal mit dem Fahrrad  kommen.:-)

Daher sind wird dann auf ein Menü zum Schweindal Wirt, denn dort gibt es ausreichend Parkplätze  🙂

Am Nachmittag habe ich mich  meinem neuem Buch Balkone & Terrassen für Faule  von K. Ploberger gewidmet. Mein Bepflanzungsplan nimmt Formen an………

 

Samstag – Montag

Am Samstag hatte Günther seinen halbrunden Geburtstag  und bekam Wunscherfüllung:-)

Zum Mittagessen hatten wir diesmal seine Schwester Rikki und Nichte Bettina mit ihrem Mann Nico und es gab ein  Schweinsbratl mit Erdäpflknödel und Kraut. Torte gab es dann im Beisein seiner Mama und Andrea (Schwägerin).

Am Abend waren wir  im Casino, diesmal hat das Casino gewonnen 🙂

Sonntag waren wir nach dem Mittagessen bei Günthers Mama auf Kaffee und Vernichtung der  restliche Malakofftorte.  Danach haben wir noch einen Abstecher zum Freiseder gemacht.

Nette Location am Pöstlinberg mit Blick ins Mühlviertel, die so einiges zu bieten hat:

  • Standesamtliche Trauung im Grünen oder im Wintergarten je nach Wetterlage
  • Feier im alten Presshaus oder der Sun Seiten
  • großer Kinderspielplatz mitten in der Wiese
  • Rund um Wohlfühlpaket
  • großer Parkplatz

Am kommenden Sonntag gehen wir Probeessen und werden abklären ob es unsere Hochtzeitslocation wird oder nicht. 🙂

Montag war ein sonniger Tag mit viel Bewegung in der freien Natur und der Erkenntnis, dass der Frühling kommt und es uns gut geht. 🙂

IMG_20170313_144603_073[1]

 

 

Freitag

Nach dem Frühstück ging es zu meiner Hausärztin. Ausgestattet mit ausreichend Leselektüre damit die Wartezeit angenehmer vergeht. 🙂

Bei der Begutachtung der Schwellung am rechten Handrücken ist nicht wirklich was heraus gekommen. Es könnte so wie ich gestern vermutet habe, das Cortison sein oder auch etwas anderes.

Hmmmmmmmmmm ich nehme jetzt mal  eine 1/2 Tablette zur Entwässerung und soll weniger trinken und in einer Woche zur Kontrolle. 🙂

Reizend also keine 4 Liter sondern maximal 2 oder noch besser 1,5 Liter am Tag. Das wird zach……… keine Trinkflasche mehr…….. nur mehr kleine Wassergläser und Minikaffeetassen………. besitzen wir so etwas??  Nein…….. aber ich kann  die Kaffeemaschine auf kleine Mengen umstellen.

Nachdem Mittagessen waren wir eine Runde spazieren. Es hat bei uns nur in der Nacht geregnet und  unter Tags wehte ein stürmischer Wind.

In unserem Osterkorb findet gerade das Hasenkuscheln statt.  IMG_20170309_141528_421[1]

Die Zwei sind richtig niedlich 🙂

Am Nachmittag habe ich dann, die obligatorische Bügelwäsche beseitigt und die Malakofftorte für morgen vollendet.

IMG_20170310_180234_679[1]

 

 

 

 

 

Malakofftorte

Eine Malakofftorte soll  cremig, Kalorienreich und mit viel Schlagobers sein. Das Rezept meiner Schwiegermutter bringt diese drei Komponenten  zur Vollendung und sorgt beim Essen für ein grenzgeniales Mund- und Glücksgefühl. 🙂

Zutaten:

Biskuitboden:

3 Dotter

Schnee von 3 Eiklar

50 g Zucker,

50 g Mehl

1Pkg Vanillezucker

1 Msp Backpulver

3 EL warmes Wasser

Creme:

2 Schachtel Biskotten

Schale einer Bioorange

Cointreau oder Orangelikör

1/2 Liter Schlagobers

2Pkg. Sahnesteif

250 g Butter

1 Pkg. Vanillezucker

1 Pkg Vanillepuddingpulver

1/2l Milch

1/4 Liter Milch und Rum zum Tränken der Biskotten

Zubereitung:

Biskuitboden:

3 Eidotter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, 3 EL warmes Wasser  zugeben, weiter rühren. Mehl mit Backpulver unterziehen, Schnee von 3 Eiklar unterheben. In gefettet und bemehlte Tortenform füllen, bei 170 Grad 10 Min. backen.  Nadelprobe, wenn kein Teig kleben bleibt, herausnehmen und auskühlen lassen.

Creme:

Pudding laut Packungsanweisung herstellen und auskühlen lassen. Butter mit Zucker, Orangenschalen, Vanillezucker und Cointreau (großzügig) schaumig rühren. Löffelweise Pudding zugeben weiterrühren bis eine Butterpuddingcreme entsteht. Sollte die Creme zu flüssig werden, kann man bei Bedarf Gelantine zugeben.

Biskuitboden in Tortenform geben, Milch – Rum Gemisch herrichten. Mit Milch-Rum Gemisch den Biskuitboden beträufeln. Einen Teil der Creme darauf verteilen, dann getränkte Biskotten – Creme. Letzte Schicht sind Biskotten, mit Alufolie abdecken und mindestens für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Schlagobers mit Sahnesteif fest aufschlagen, rundherum bestreichen, Rosetten aufspritzen . Mit Schokobohnen oder Belegkirschen verzieren.

IMG_20170310_180234_679[1]

Viel Spaß beim Nachbacken!