Sommer 2

In den letzten  Tagen habe ich mit dem Handy wieder viele Fotos gemacht. Ich liebe es meine Pflanzen zu fotografieren, ganz besonders die Zucchiniblüten, die  in der Früh ihre volle Pracht  entfalten.

Der Pflücksalat und die Radieschen werden täglich frisch geerntet.

Wunderschön sind die Blütenfarbe und die ersten Sonnenblumen gibt es schon.

Unser Getreidefeld wechselt von grün auf braun – blond 🙂

Der prognostizierte Regen macht einen großen Bogen um uns. Am Abend hat es gegen 20 Uhr kurz geregnet. Eindeutig viel zu wenig für die Natur …………. warten wir weiter.

 

 

Ribiseltarte mit Baiser

Sommer, Sonne und die Früchte reifen, manche schmecken süß und einige überzeugen mit Säure.  Meine lieben  Nachbarn, haben mir heute  frisch gebrockte Ribisel aus dem Mühlviertel gebracht. Am Nachmittag habe ich mich durch diverse Rezepte geschmökert und mich dann für die Tarte mit Baiser entschieden. Das Rezept überzeugte mich durch seine Einfachheit und ist in ca. 1 1/2 Stunden inklusive abkühlen vor dem Gratinieren fertig.  Ribisel sind   kleinen sauren Dinger und gehören unter einer süßen Wolke aus luftigem Schnee verpackt , danach werden sie kurzer Hand nochmals unter den Grill geschoben. Wenn sie zart gebräunt sind und duften ist die Ribiseltarte fertig und wartet  auf die genussvolle Verkostung. 🙂

Zutaten für den Tortenboden:

20 dag Staubzucker

5 Dotter

20 dag Butter

1Backpulver

1 Vanillezucker

30 dag Mehl

Abrieb einer Zitrone

Zum Bestreichen Ribiselmarmelade

Zutaten für Baiser:

25 dag Staubzucker

5 Eiweiß

Prise Salz

Saft einer Zitrone

25 dag Ribisel

Zubereitung Tortenboden:

Aus Butter, Staubzucker, Vanillezucker, Abrieb einer Zitrone und Dotter mit dem Mixer einen Abtrieb herstellen (cremige Masse). Mehl mit Backpulver zu geben und verrühren. Masse in eine geölte Tarteform geben und bei 160 Grad Ober und Unterhitze 25 Minuten backen.

Tarte auskühlen lassen und mit Ribiselmarmelade bestreichen.

Zubereitung Baiser:

Eiweiß mit einer Prise salz zu Schnee schlagen, löffelweiße Staubzucker unterrühren. Zum Schluss Zitronensaft untermengen. Die Baiser Masse teilen und unter die eine Hälfte die Ribisel mischen.

Diese auf den Tarteboden geben und die restliche Baiser Masse auftragen. Bei ca. 150 Grad Umluft/ Grill für ca. 10 – 15 Minuten die Tarte hellbraun werden lassen, herausnehmen mit Staubzucker bestäuben und auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

 

 

Mango Salat

Die Temperaturen haben sich in den letzten Tagen um die 35 Grad Celsius bewegt, daher war es zum Kochen eindeutig zu heiß.  Die Alternative sind fruchtig – frische Salatvariationen bei deren Zubereitung, man nicht ins Schwitzen kommt. Ich persönlich mag die Kombination  süß – pikant, angerichtet auf frisch geernteten Pflücksalat. Eine Portion Erfrischung und Glück für  Körper und Seele. 🙂

Zutaten:

1 Mango

2 Avocado (Saft einer Zitrone zum Beträufeln der Avocado)

3 Jungzwiebel

1 cm großes Ingwerstück

2 Knoblauchzehen

20 Cocktailtomaten

Pflücksalat oder Ruccola

Marinade:

Saft einer Zitrone

1/8 l Orangensaft

1 TL Salz

1 TL Honig

1 Chilischote (klein geschnitten)

1EL Senf

Pfeffer, Petersilie/Koriander

Zubereitung:

Mango, Ingwer  und Avocado schälen und klein würfelig schneiden. Die Avocado Würfel mit Zitronensaft beträufeln damit sie sich nicht verfärben.

Knoblauch, Jungzwiebel klein würfelig schneiden. Cocktailtomaten bei Bedarf in der Mitte teilen.

Mango, Ingwer, Avocado, Jungzwiebel, Knoblauch in eine Schüssel geben und mit den Cocktailtomaten vermischen.

Zutaten für die Marinade verrühren und über den Mango Salat  gießen. Pfeffern und mit Petersilie /Koriander abschmecken.

Pflücksalat in tiefe Tellern geben Mango Salat darauf anrichten.

Falls man keine Avocados mag oder verträgt, können diese weglassen oder durch gelben/roten Paprika ersetzt werden. 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

 

 

Balkongemüse

Das erste Radieschen wurde heute geerntet !

 

Es hat ausgezeichnet gemundet, die offizielle Radieschen Ernte wird kommende Woche starten. 🙂

Die Kürbisse wuchern und benötigen Rank Hilfen und ein regelmäßiges ausdünnen der Blätter.

Die Zucchini wuchern ………

Von 7 Tomatenpflanzen trägt eine , die Restlichen lassen sich trotz wöchentlichen Düngen zeit………. die Paprika Pflänzchen sind  noch recht klein………….

Der Kohlrabi , Broccoli und Karfiol haben in der letzten Woche starke Blätter entwickelt, der Knollenansatz fehlt noch……… die Melonen werden  eine Rank Hilfe benötigen. 🙂

Völlig Problemlos gedeiht der Pflücksalat und kann zum 2ten Mal geerntet werden.

IMG-20170627-WA0007

Balkongemüse benötigt 2x tgl. Gies Wasser und einmal wöchentlich Dünger. Stark wuchernde Pflanzen (Kürbis, Zucchini und Tomaten) gehören ausgedünnt.  Balkongemüse benötigt Zuspruch und Zuwendung damit es gedeiht. Der Lohn ist die Ernte und die Freude am Wachsen  🙂

Sommer

 Unser Computer wurde bis auf weiteres in den wohlverdienten Urlaub geschickt. Ich verbringe die  Abende mit und ohne Günther am Balkon und genieße die lauen Sommernächte.  Den Verkehrslärm hört man sehr gedämpft, man könnte glauben , dass man am Land lebt.   😊

Über den Sommer werde ich nicht  täglich bloggen .

Gesundheitlich bin ich stabil  mit 3l Sauerstoff in Bewegung und im Sitzen geht es teilweise ohne Sauerstoff, in der Nacht brauche weiterhin Sauerstoff.😊

Die PVA ist   im Urlaubsmodus , also weiter warten😎

Am Samstag wurde Valentin mein jüngster Neffe  im Kreise der Familie,  Verwandten und Freunde getauft.

Gestern war ich bei meiner Ärztin für die Pneumokokkenimpfung und die obligatorische Bestätigung der Arbeitsunfähigkeit. (Dienstgeber/Krankenkassa).

Zum Mittagessen gab es Zucchini- Championgröstel mit Kotelett. Rezept folgt in den nächsten Tagen.

Die Sonne erreicht unseren Balkon ab 13.30. Bei den sommerlichen Temperaturen nützen wir ihn  in der Früh fürs Frühstück. Am Nachmittag spenden zwei Sonnenschirme Schatten.   Gegen 19.30 verschwindet die Sonne hinter dem Haus von gegenüber und es steht der weiteren Nutzung nichts entgegen.Die Seele baumeln lassen,  Bücher lesen, meine Gemüsepflanzen betuchen und betaschen, inklusive 2 täglichem gießen ☺☺

Frittata

Die Frittata ist ein italienisches Omelett. Man kann sie in den unterschiedlichsten Variationen machen z. B. mit Garnelen, Schinken, Zucchini, Pilzen…………….. und eignet sich daher gut für die Restl Verwertung. :-).

Frittata kann man frisch aus der Pfanne oder auch kalt essen. Man kann sie zum Frühstück genauso, wie am Abend essen.

Gestern gab es die Frittata bei uns zum Mittagessen mit dem ersten selbst geernteten Salat. 🙂

Zutaten:

4 Eier

250 ml Schlagobers

10 dag Salami

10 dag Bergkäse gerieben

6 kleine gekochte Erdäpfel (Heurige)

3 Jungzwiebel

4 Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer, Oregano und Balsamico

Zubereitung:

Erdäpfel in Salzwasser  weichkochen, schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfelig schneiden. Salami mit Zwiebel und Knoblauch  in einer heißen Pfanne anbraten. Kartoffel. Eier mit Schlagobers und geriebenen Bergkäse gut verrühren, salzen, pfeffern und über die Masse gießen.

IMG-20170616-WA0002

Ins Backrohr für 20 Minuten bei  180 Grad Umluft, die Fritta sollte knusprig braun sein, dazu passt ein Blattsalat.

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

 

 

 

 

 

Fronleichnam

für die Katholiken, 500. Reformationstag für die Evangelischen und ein freier Tag für die Atheisten und Andersgläubigen. 🙂

Günther und ich haben heute  Nachmittag, das Stift Seitenstetten im Niederösterreichischen Mostviertel besucht. Wir wollten uns die Barocke Gartenanlage anschauen, diese war heute für Besucher nicht zugängig. Von 16. – 18. Juni 2017 findet eine Rosenausstellung statt und heute durften nur Aussteller den Garten betreten.

Stift Seitenstetten ist der „Vierkanter Gottes“ und wird von den Benediktinern geleitet. Derzeit gibt es 33 Priester im Stift, diese Arbeiten im Gymnasium und in der Seelsorge der umliegenden Gemeinden.

Der Leitsatz der Benediktiner ist “ Ora et Labora“ „Bete und Arbeite“

Stift Seitenstetten zeichnet sich durch die unterschiedlichsten Baustile in den verschiedenen Epochen , gotisch, romanisch, barock aus und wird von den Benediktinern seit 1209 geführt.

 

Die Ritterkapelle (romanisch) findet man an der Rückseite der Klosterkirche, sie wird täglich von den Mönchen genutzt.

Das Stiftsgymnasium hat ca. 420 Schüler/innen und  besitzt einen riesigen Fundus an präparierten Tieren für Lehrzwecke. Die Tiere sind in Schaukästen versperrt und dürfen nicht mehr im Unterricht benutzt werden. Der Geruch in den Räumen ist grauslich 🙂

Die Wandfresken vermitteln beim Betrachten, dass der Krug da steht  und man ihn angreifen kann. 🙂 (3D)

Seitenstetten hat wunderschöne Deckengemälde und Fresken. Paul Troger hat das Deckenfresko im Marmorsaal  und Bortolome Altomonte die Abteistiege gemalt.

Die frühgotische barockisierte Stiftskirche erdrückt den Betrachter mit seinem schwarz – goldenen Altar und der Orgel.

Die Bibliothek beherbergt  auf 2 Ebenen 60 000 Bücher. Ebenfalls findet man in der Bibliothek einen der ersten  Vakumaten.

Alle Bücher des Stiftes wurden in geweißtes Schweinsleder gebunden. In Zeiten der Geldknappheit nur der Buchrücken. 🙂

Stift Seitenstetten ist klein und punktet mit viel, viel barockem Schnick Schnack. Einem der bekanntesten Schüler des Stiftes „Julius Raab“.  ist die Ausstellung “ Schau ma mal“  gewidmet.

Seitenstetten hat von 9 – 12 und von 13 – 17 Uhr geöffnet. Einlass für die Ausstellung ist bis 16 Uhr. Der barock Garten hat ein Labyrinth, man benötigt für das Stift, die Ausstellung und den Garten einen Tag. Man kann aber immer nur eines machen.  Stift Seitenstetten bietet Übernachtungsmöglichkeiten für Hochzeitspaare und Gäste, sowie Entschleunigung- und Einkehrtage  ( kein Handy, kein Laptop, kein Fernseher) für alle z. B.  Burn out gefährdeten an. 🙂

 

 

 

 

 

Dienstag – Mittwoch

Gestern haben wir uns in der Früh mit Rosi, Matthias und Jeremias in Hagg  zum monatlichen Spaziergang durch den Zoo bei wunderbarem Wetter getroffen. Zum Mittagessen waren wir beim Schweindal Wirt und sind  mit den „alten Damen“ ( 320 Jahre) im Gastgarten unter dem Nussbaum sitzen geblieben.

Günther ist am späten Nachmittag nach Wels auf eine Partie Snooker, ich habe mit meinem Buch, den Balkon genossen. 🙂

Günther und ich durften heute um 6.30 aufstehen, da sich der Maurer ab 7 Uhr angekündigt hat.  Nach 1 1/2 Stunden war der Fenstersturz wieder im Originalzustand.

IMG-20170614-WA0012[1]

An den Zucchini und  Kürbissen sieht man die ersten Fruchtansätze. 🙂

Die Ernte des Pflücksalates und Basilikums, kann morgen starten. 🙂

Zucker und Wassermelone wachsen, haben noch keine Fruchtansätze……….

Karfiol , Kohlrabi, Tomaten , Radieschen und Paprika  gedeihen prächtig. Der Schnittlauch schaut noch immer wie Katzengras aus und die Petersilie mag noch immer nicht. 🙂

Gegenüber unserem Balkon steht ein Einfamilienhaus mit einem großen Garten, in diesem gibt es einen prächtigen Kirschbaum. Die Kirschen sind im werden 🙂

IMG-20170614-WA0013[1]

Ich werde  bei den Besitzerinnen (2 ältere Damen) anfragen, ob sie Kirschen abgeben. 🙂

 

Sonntag – Montag

Am Vatertag waren viele Väter  sportlich unterwegs und kamen in den Genuss geknipst zu werden. 🙂

 

Bei diesen sommerlichen Temperaturen haben wir zu Mittag gegrillt. Danach waren wir  bei Günthers Mama auf Biskuitroulade mit Kaffee und haben uns sehr nett unterhalten. Der restliche Sonntagnachmittag war mit  sportlichen Großereignissen verplant (Tennis, Fußballländermatch, Formel 1), dadurch viel unserer gewohntes Treffen mit unseren Nachbarn ins Wasser.

Nach dem Frühstück hat Günther mit der Hausverwaltung telefoniert und am Mittwoch kommt der Mauerer zwischen 7 – 7.30 und wird unser Loch zumauern. Wir wollten uns gerade für unseren täglichen Spaziergang fertig machen, als Sonja bei uns klingelte und sie anfragte, warum wir gestern nicht bei ihnen waren. Die Erklärung das es sportliche Großereignisse gab, lies sie gerade mal so gelten 🙂 Dafür haben wir mit ihr am Balkon gemütlich Kaffee getrunken und uns über das starke Polizei aufkommen gewundert.  Wir sind erst zu Mittag drauf gekommen, das die Volksbank überfallen wurde.

Gegen 10.30 sind wir zu unserem Spaziergang aufgebrochen. Der Nachteil an dieser Zeit ist die Hitze und Schwüle,  die heute sehr unangenehm war, obwohl wir über weite Strecken im Schatten gehen.

Wir kommen immer an einem Getreidefeld vorbei. Es ist wunderschön , wenn der Wind  die Ähren wie von Zauberhand bewegt.

IMG-20170612-WA0016[1]

Natürlich gibt es diese Woche ein Bankerlfoto mit stylischer Frisur  🙂

IMG-20170612-WA0020[1]

Zum Mittagessen waren wir beim Schweindal Wirt und hatten ein ausgezeichnetes Hühnercurry, sehr cremig, nicht zu scharf genossen, da es kein Menü mehr gab.

Die angekündigten Gewitter haben bis jetzt einen großen Bogen um Linz gemacht. Ich werde nach  Barnaby auf ZDF Neo meine Pflanzen gießen, da kein Verlas auf die Wetterfrösche ist. 🙂

 

 

 

 

Samstag

Nach dem Frühstück sind Günther und ich unsere Runde durch den Wasserwald gegangen. Das Wetter war heute windig, bewölkt mit Sonnenschein.

Zum Mittagessen gab es Reisfleisch mit Gurkensalat. Falls ich das Rezept noch nicht online gestellt habe, werde ich es morgen tun😇

Günther hat sich nach dem  Essen Richtung  Fernseher verabschiedet und ich habe am Balkon gelesen. Um 18.15 Bingo geguckt und nichts gewonnen😊

Es war ein entspannter Tag ohne Höhen und Tiefen, bis das Sims  über der Balkontür beschlosen hat herunterzufallen.  Ohne Vorankündigung beschließt das Sims sich in seine Bestandteile aufzulösen und ein riesiges Loch zu hinterlassen.

Günther und ich haben wahrscheinlich nicht sehr intelligent aus der Wäsche geguckt.😊😊

Am Montag werden wir die Genossenschaft kontaktieren zwecks Abklärung.

Eine meiner Tomatenpflanzen fängt an zu blühen, ich hoffe auf mehr🤗