Kohlsprossengröstl

In Zeiten der Globalisierung ist es oft eine Herausforderung saisonale  und reginale Lebensmittel zu bekommen. Der Lebensmittelhandel  bietet Erdbeeren aus Chile, Petersillie aus Marokko, Weintrauben aus Südafrika, Heidelbeeren aus Spanien……. an.Wenn ich vor einer  dieser Obst- und Gemüseabteilung stehe glaube ich,  es ist Hochsommer und der Dezember kommt erst.😊 Dieses Überangebot und immer günstigere Preise bringen die regionalen Erzeuger in Bedrängnis. Brauchen wir das ganze Jahr Erdbeeren? Die super gut nach Erdbeeren duften, geschmacklich an Papier oder  Sägespänne erinnern?

Ich erledige den Großteil meiner Einkäufe am Quirinusmarkt. Jeden Donnerstag gibt es saisonales frisches Obst, Gemüse, Eier und Teigwaren aus Leonding. Wurst und Fleisch aus Steinerkirchen , Fisch, Honig und Brot aus dem Mühlviertel.  Mein Wochenspeiseplan hält meistens von Mittwoch Abend, wo ich ihn schreibe, bis Donnerstag in der Früh. Wenn ich am Stand meiner Gemüsefrau stehe und sehe was es gibt, ändert sich der geplante Speiseplan in Lichtgeschwindigkeit. 😁

Ein Gröstl benötigt nicht immer Fleisch. 😁

Zutaten:

60 dag Kohlsprossen

50 dag Erdäpfel

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Salz,Pfeffer,Kümmel,Öl

Zubereitung:

Erdäpfel kochen ,schälen und halbieren. Kohlsprossen putzen und kreuzförmig einschneiden. In reichlich Salzwasser bissfest kochen. Abseihen und abtropfen lassen. Zwiebel , Knoblauch schälen und würfelig schneiden. Knoblauch und Zwiebel in wenig Öl glasig anbraten Erdäpfel zugeben und knusprig braten. Kohlsprossen zufügen mit Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken.

20191213_132607.jpg

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s