Spargelpasta mit Speck

Kinderleicht in der Zubereitung, schmeckt ausgezeichnet.😎

Zutaten:

500 g grüner Spargel

100 g Speck

1 große Zwiebel

300 ml Suppe

Salz, Pfeffer, Butter

200 g Pasta

Zubereitung:

Pasta laut Packungsanweisung zubereiten. Zwiebel feinblättrig schneiden, Speck würfelig. Speck und Zwiebel anbraten, bis der Speck knusprig ist. Spargel schälen, in zwei Zentimeter große Stücke schneiden. Spargel in wenig Butter anbraten, mit Suppe aufgießen. Die Spargelstücke dünsten bis die Suppe verdampft ist. Die angebratenen Zwiebel – Speckwürfel zugeben, mit Salz, Pfeffer abschmecken. Pasta unterheben, mit Parmesan bestreuen.😎

Werbeanzeigen

Wildschweinragout

Sommer, Sonne und  ein ausgezeichnetes Wildschweinragout 😎 Wenige  frische Zutaten die gemütlich auf kleiner Flamme köcheln, mit einem Glas Wein und Fladenbrot kommt das Urlaubsfeeling zurück.😁

Falls es keine Ochsenherz gibt, kann man eine Dose geschälter Tomaten oder Cocktailtomaten nehmen. Der Weißwein verdampft komplett beim  Kochen, kann bei Bedarf durch Suppe und einen Schuß Essig ersetzt werden. 😎

 

Zutaten für 4 Personen:

1,5 kg Wildschweinschulter

4 Karotten

3 Stangensellerie

4 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

2 Ochsenherztomaten

2 EL Tomatenmark

300 ml Weißwein

2 Lorbeerblätter , Rosmarin, Thymian, Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:

Karotten, Stangensellerie,  Zwiebel und Knoblauch würfelig schneiden. Fleisch in 3 x 3 cm Würfel schneiden. Ochsenherzen würfelig schneiden.

20180815_115058

Zwiebel, Knoblauch, Karotten und Stangensellerie in Olivenöl anbraten . Zur Seite geben, Fleisch in einer Pfanne  scharf beidseitig anbraten, Tomatenmark mitrösten und mit Weißwein ablöschen. Gemüse und Ochsenherzen zugeben, salzen, pfeffern, Thymian und Rosmarin zugeben, gute 60 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Abschmecken und in tiefen Tellern anrichten.😎

IMG_20180815_134015_167

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Scharfe Fisolen

Im Sommer mag ich am Liebsten  schnelle,  einfache Gerichte. Reis als Beilage passt wunderbar dazu.😎

Zutaten für 2:

30 dag Fisolen

1Bund Jungzwiebel

4 Knoblauchzehen

2 cm Ingwer

40 dag Beiried

2 Chilischoten

Salz,Pfeffer,Öl, Sojasoße

Zubereitung:

Fisolen putzen, in fünf Zentimeter große Stücke schneiden. Fisolen im Dampfgarer bißfest dämpfen.

20180715_115650

Beiried , Jungzwiebel, Chili, Ingwer und Knoblauch in Streifen schneiden.

Beiried mit wenig Öl scharf anbraten, danach Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili zugeben und anbraten. Fisolen dazu,  mit Sojasoße ablöschen . Abschmecken mit Salz und Pfeffer.

20180715_124423

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Kohlrouladen

Eingebrannten Kohl gab es in meiner Jugend. Da Günther Kohl nicht so mag haben wir uns auf Kohlrouladen geeinigt.😎

Als Beilage eignen sich Salzkartoffel  oder  Pürree.

Zutaten:

1 kleiner Kohl

25 dag Faschiertes

25 dag Topfen

1 Ei

1 Zwiebel

3 Zehen Knoblauch

2 Scheiben eingeweichte Toastbrot oder Semmelbrösel

500 ml pürierte Tomaten

Salz, Pfeffer, Majoran Kümmel, 1 EL Zucker, Oregano, Basilikum

Zubereitung:

Kohlblätter blanchieren danach die dicke Rippe wegschneiden.

20180207_112900

Für die Fülle Faschiertes, Topfen, Ei, in eine Schüssel geben. Zwiebel und Knoblauch feinwürfelig schneiden und mit dem ausgedrückten Toastbrot unter die Masse rühren. Mit Salz, Pfeffer, Majoran und Kümmel würzen und abschmecken.

20180207_112919

Tomatensoße mit Salz, Zucker und Oregano und Basilikum abschmecken.

Auf die Kohlblätter die Fülle geben, Rand einschlagen und einrollen. Alle Rouladen in eine feuerfeste Form geben und mit Tomatensoße übergießen.

Bei 180 Grad Umluft 60 Minuten im Backrohr schmoren.

20180207_124611

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

 

Rindsrouladen

Meine Liebe zur Wiener Küche ist mir in die Wiege gelegt worden. Rindsrouladen ob im Topf oder Backrohr geschmort schmecken wunderbar. Die Füllung kann und darf variiren. Rindsrouladen benötigen gute 2 Stunden um beim Anblick des Messer zu zerfallen.

Beilagetechnisch fühlen sich Rindsrouladen mit Spiralen, Bandnudeln oder Erdäpfelpüree wohl. 😎

Zutaten:

4 Rindschnitzel

1 Zwiebel

Suppengrün bestehend aus 1/2 Lauch, 1/4 Sellerie, 4 Karotten, 2 gelbe Rüben

8 Kapern

1 EL Tomatenmark

50 ml Rotwein zum Ablöschen oder einen Schuß Essig

Salz, Pfeffer

1/2 Becher Rahm

Fülle:

4 Scheiben Speck

4 Gurkerl

Karottenscheiben

Estragonsenf

Zubereitung:

Zwiebel und Suppengrün schälen und klein schneiden.

20180121_122307

Rindschnitzel beidseits klopfen, salzen und großzügig mit Senf einstreichen.

Mit Karotten, Speck, Gurkerl belegen und eng zusammen rollen, mit einem Spieß fixieren.

Beidseitig scharf in einer Pfanne anbraten. Rindsrouladen herausnehmen . Im Bratenrückstand Zwiebel und Suppengrün anbraten. Tomatenmark zugeben und mit Rotwein ablöschen.

Rindsrouladen mit Gemüse in einen Topf geben, mit Wasser aufgießen.Auf kleiner Flamme 2 Stunden köcheln lassen.

Rindsrouladen herausnehmen , Kapern und Rahm zugeben und Saft mit dem Pürrierstab aufmixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

20180121_152944

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

 

 

 

Steirischer Käferbohneneintopf

Ein Eintopf kann gut vorbereitet werden, auf kleiner Flamme köcheln  oder im Rohr schmuggeln. Gemütlich einen Spaziergang machen, den Tisch decken und entspannt auf seine Gäste warten.😎 Je länger ein Eintopf köchelt umso besser schmeckt er, passende Begleiter sind Fladenbrot / Baguette  und ein  Glas Zweigelt😊

Zutaten für 6 Personen:

1, 5 kg Rindfleisch zum Braten / Dünsten

2 Zwiebel

3 Karotten

3 gelbe Rübe

1/4 Sellerie

6 Knoblauchzehen

1/4 Lauch

2 Dosen Käferbohnen

2 Dosen gewürfelte Tomaten

30 dag Fisolen

Salz, Pfeffer, Majoran, Kümmel, Butter, Öl, 100 ml  Rotwein

Zubereitung:

Rindfleisch in Würfel schneiden.

Zwiebel, Knoblauch, Karotten, gelbe Rüben, Sellerie schälen und in dünne Scheiben schneiden. Lauch waschen und in feine Ringe schneiden.

Fleisch in wenig Öl Portionsweise scharf anbraten und in einen Bräter geben.

Wurzelwerk mit Butter anbraten und mit Rotwein ablöschen.  Wurzelwerk zum Fleisch geben, gewürfelte Tomaten zufügen mit Wasser aufgießen. Das Fleisch sollte mit Flüssigkeit bedeckt ist. 1,5 ELSalz, 1 Tl Pfeffer, 1 El Majoran zufügen , Deckel hinaufgeben.

Für 90 Minuten auf 160 Grad Umluft ins Backrohr. Käferbohnen zufügen und nochmals für 60 Minuten ins Backrohr.

Dazwischen Fisolen waschen und putzen. In mundgerechte Stücke schneiden und zugeben. Für ca. 10 Minuten ziehen lassen und abschmecken.

Anrichten und mit Fladenbrot / Baguette servieren😊

20171026_193443

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

 

Geschmortes Rindfleisch in Rotweinsauce mit Erdäpfelpüree

Über dieses Rezept bin ich im  „Frisch gekocht “ gestolpert.  Schmorgerichte sind nichts für Eilige, je länger das Fleisch im Rohr vor sich hin schmurgelt umso toller  der Geschmack. Zum Kochen sollte man immer den Wein nehmen, den man auch trinken würde.  Ich habe einen Zweigelt  aus dem Burgenland genommen.😎

Zutaten für 4 Personen:

1 kg Rindfleisch zum Braten

20 dag Karotten

20 dag gelbe Rüben

20 dag Sellerie

20 dag Zwiebel

1 EL Tomatenmark

3 Lorbeerblätter

1 TL Wacholderbeeren

1 TL schwarze Pfefferkörner

500 ml Rotwein

ca. 300 – 400 ml Suppe / Wasser

Salz und Öl/ Butter zum Anbraten

1 kg mehlige Erdäpfel

ca. 150 – 200 ml Milch/ Schlagobers

ca. 10 dag Butter, Salz und Muskat (je nach Geschmack)

Zubereitung:

Zwiebel, Karotten, gelbe Rüben und Sellerie schälen und würfelig schneiden.

20171014_103835

Fleisch abwaschen, trocken tupfen und im Bräter beidseitig scharf anbraten. Fleisch herausnehmen.

Das Gemüse im Bräter anrösten. Tomatenmark,  Lorbeerblätter, Salz, gestoßene Pfefferkörner und Wacholderbeeren dazu geben und mit 250 ml Rotwein ablöschen. Rotwein einreduzieren lassen.

Dazwischen das Backrohr auf 160 Grad vorheizen.

Restlichen Rotwein , Suppe und Fleisch zum Gemüse in den Bräter geben und ins Backrohr schieben.

Fleisch während des Schmorens immer wieder im Saft wenden.

Dazwischen Erdäpfel kochen, schälen,  durch Kartoffelpresse pressen. Mit Butter, Milch und Salz vermischen und erhitzen, mit Muskat verfeinern.

20171014_125711

Viel Spaß  beim Nachkochen!

Scharfe Fisolen für Eilige

eignen sich hervorragend zu Gegrilltem oder Kurzgebratenen. ( Rind, Fisch)😎

Zutaten:

50 dag  gelbeFisolen

1 Zwiebel

Sweet Chilisoße

Salz, Pfeffer, Vanilleschote

Zubereitung:

Fisolen putzen, in der Mitte durchschneiden und in Salzwasser einmal aufkochen und abschrecken.

Zwiebel in feine Ringe schneiden und in wenig Öl anbraten, Fisolen dazugeben  und weiter rösten. Mit  Sweet Chilisoße ablöschen, mit Salz, Pfeffer und Vanillemark abschmecken. Die Soße sollte leicht karamelisieren.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Gefüllte Paprika

Geht nur mit ganz jungen Grünen Paprikas, die hellhäutig und dünn sind. Frisch vom Feld geben Sie der sämigen Tomatensauce den ultimativen geschmacklichen Kick. 

In die Fülle kann man Brösel / Toastbrot oder Reis ( gekocht) einarbeiten.

Zu gefüllten Paprikas passen Salzkartoffel oder Reis ☺

Zutaten:

4 junge Paprika ( hellgrün)

75 dag Faschiertes

2 Scheiben Toastbrot in Wasser eingeweicht und ausgedrückt

1 Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

500 ml Tomatenmark

Salz,Pfeffer, Majoran, Oregano Estragonsenf,Zucker

2 Eier

Zubereitung Tomatensoße:

Tomatenmark mit Zucker, Salz, Pfeffer,Oregano abschmecken und erhitzen.

Zubereitung gefüllte Paprika:

Paprika waschen, Deckel abschneiden, Kerngehäuse herauslösen.

Zwiebel, Knoblauch schälen und kleinwürfelig schneiden, in eine Schüssel geben. Eingeweichtes ausgedrücktesToastbrot, Faschiertes, Eier, Senf, Salz, Pfeffer, Majoran dazu und mit den Händen gut vermischen. Die Masse verträgt mehr an Gewürzen da sie beim Kochen noch verliert.

Vorbereitete Paprika füllen, Deckel mit Holzspieß fixieren und in die Tomatensoße stellen Aus der  restlichen Masse Kugeln formen und mitziehen lassen.

Auf kleiner Flamme ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Viel Spaß beim Nachkochen

Erdäpfelgulasch (Kartoffel)

Erdäpfelgulasch ist ein einfaches vegetarisches  Gericht und rasch  zu bereitet. Die Wurst kam erst im Laufe des wirtschaftlichen Aufschwunges dazu und wird in Günthers Teil des Erdäpfelgulasch bevorzugt. 🙂

Zutaten für  2:

40 dag Erdäpfel (bevorzugt mehlige)

2 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

2 EL edelsüßes Paprikapulver

1EL Kümmel

1 EL Majoran

1 EL Essig

Pfeffer

1 TL Salz

2 EL ÖL

ca. 400 ml Wasser/Suppe

1 EL Kartoffelstärke

für die Fleischtiger: Debreziner/Frankfurter

für die Fleischlose Variante: 2 EL Sauerrahm

Zubereitung:

Kartoffel schälen und in 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebel, Knoblauch schälen und feinwürfelig schneiden.

Zwiebel und Knoblauch in Öl hellbraun anbraten, Kartoffel dazu geben, mit Paprika paprizieren und mit Essig ablöschen. Mit Suppe aufgießen, Salz, Kümmel, Majoran und Pfeffer zu geben und auf kleiner Flamme weichkochen ca. 10 – 15 Minuten.

Bei Bedarf 1 EL Kartoffelstärke in 30 ml kalten Wasser auflösen und ins Gulasch geben, falls dies zu flüssig ist.

Für die Fleischtiger: Zum Schluss die geschnittenen Debreziner/Frankfurter zugeben und einmal noch aufkochen lassen.

Für die Fleischlose Variante: 1 – 2 EL Sauerrahm  dazu geben.

Viel Spaß beim Nachkochen!