Erdbeerknödel mit Brandteig

Einen Teil unserer Erdbeeren habe ich zu wunderbar flaumige Erdbeerknödel verarbeitet. Ein Brandteig ist die ideale Hülle für Erdbeeren, die Zubereitung ist wirklich einfach.😎

Erdbeerknödel mit Brandteig

Zutaten Brandteig:

100 ml Wasser

50 ml Milch

125 g Butter

180 g Mehl

4 Eier

Prise Salz

gewaschene Erdbeeren

Zutaten Butterbrösel:

200 g Brösel

100 g Butter

2 EL Zucker

Zubereitung:

In einem Topf Wasser, Milch, Butter und Prise Salz aufkochen. Mehl mit einem Kochlöffel einrühren, weiter rühren bis der Teig sich vom Boden des Topfes löst. In den überkühlten Brandteig die Eier einzeln mit dem Kochlöffel einarbeiten. Sollte der Brandteig zu feucht sein Mehl zugeben. Aus den Brandteig eine Rolle formen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben flach drücken eine Erdbeere in die Mitte setzen und zum Knödel formen. Die Knödel in leicht gesalzenem wallenden Wasser 10 Minuten ziehen lassen.

Für die Butterbrösel, die Butter in einer Pfanne schmelzen den Zucker zugeben und Karamellisieren lassen. Brösel zugeben und sanft bräunen. Die Erdbeerknödel aus dem Wasser nehmen, in den Butterbröseln wälzen mit Staubzucker bestreuen und genießen. 😊

Erdbeerknödel

Mascarpone – Mango Torte

Eine cremige fruchtige Torte, die Mengenangaben sind für eine 20 cm Tortenform. 😁

Boden:

100 g weiche Butter

40 g Staubzucker

1 Ei

40 g Mehl

1/2 Pkg Vanillezucker

Abrieb einer 1/2 Zitrone

Creme:

200 g Mascarpone

200 g Joghurt mindestens 3,8 %

200 ml Schlagobers

80 g Zucker

6 Blatt Gelantine

Saft und Abrieb einer halben Zitrone und halben Orange

Belag:

2 Mangos

1 Pkg Tortengelee

250 ml Orangen- Mango Saft

Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker, Zitronenabrieb und Ei cremig aufschlagen. Das gesiebte Mehl in die Masse einarbeiten. Den Tortenreifen mit Backpapier auslegen und die Masse gleichmäßig verteilen. Bei 160 Grad Umluft 20 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Tortenform mit Tortenrandfolie auslegen und den Boden in die Tortenform hineinlegen. Die Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Das Schlagobers cremig aufschlagen. Mascarpone, Joghurt, Zucker und der Zitronen/ Orangenabrieb verrühren. Gelantine ausdrücken und im Zitronen/Orangensaft auf kleiner Flamme auflösen. Einen kleinen Teil der Creme mit der aufgelösten Gelantine verrühren, danach mit der restlichen Masse verrühren. Das kalte Schlagobers unterziehen. Die fertige Creme in die Tortenform füllen. Über Nacht kalt stellen, am nächsten Tag die Mango in kleine Würfel schneiden. Tortengelee laut Packungsanweisung mit Orangen – Mango Saft zubereiten. In das warme Gelee die Mango Würfel geben und gleichmäßig auf der Torte verteilen. Vor dem Anschneiden 2 – 3 Stunden fest werden lassen.

Mascarpone – Mango Torte

Heidelbeerkuchen

Der Krieg in der Ukraine ist fürchterlich. Er zeigt, das Despoten wie W. Putin mit demokratisch gewählten Vertretern wie W. Selenskyj ein massives Problem haben. Putin ist mit der russischen Armee, rotzfrech unter fadenscheinigsten Gründen in die Ukraine einmarschiert. Putin hat durch diese kriegerischen Handlungen der Ukraine den Krieg erklärt.

Ich hoffe, das Putin vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag landet und rechtskräftig verurteilt wird, für das Leid und die humanitäre Katastrophe, die dieser durch ihn verschuldete Krieg in der Ukraine verursacht.

Backen beruhigt und entspannt.😊 Für meinen Heidelbeerkuchen nehme ich die im Sommer eingefrorenen Heidelbeeren. 😊

Zutaten:

2 Eier

150 g brauner Zucker

200 g Dinkelmehl

Prise Salz,

80 ml Milch

1 EL Backpulver

1EL Vanillezucker

Zitronenabrieb

Butterflocken, 1 EL brauner Zucker zum Bestreuen

300 g Heidelbeeren ( TK)

Zubereitung:

Eier mit dem braunen Zucker und Vanillezucker cremig schlagen. Abwechselnd das Mehl MiG Backpulver und der Milch unterheben.

Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Tortenform füllen und mit Heidelbeeren eng belegen. 1 EL Zucker und die Butterflocken darauf verteilen.

Bei 150 Grad Umluft 50 – 60 Minuten backen. Herausnehmen, auskühlen lassen, vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Heidelbeerkuchen

Mozart Gugelhupf

Ein Sonntag ohne Gugelhupf geht gar nicht. 😁

Zutaten:

4 Dotter

4 Eiklar

200 g geriebene Mandeln

2 Äpfel gerieben

200 g weiche Butter

200 g Staubzucker

200 g Dinkelmehl

12 geriebene Mozartkugeln

1. Pkg Backpulver

Vanillezucker

Prise Salz

Kirschrum

Butter und Brösel für die Gugelhupfform

Zubereitung:

Die Eiklar steif schlagen. Butter, Dotter mit dem Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Nüsse, Äpfel und geriebenen Mozartkugeln mit dem Mehl, Backpulver und einem Schluck Rum in die Masse einarbeiten. Schnee unterziehen, die Masse in eine gebutterte und mit Bröseln ausgestreute Gugelhupfform füllen und bei 160 Grad Umluft 60 Minuten backen.

Apfelkuchen

Ein einfaches Rezept für einen wunderbar flaumigen Apfelkuchen.😁

Zutaten:

2 Eier

150 g Zucker

200 g Mehl

80 ml Milch

Prise Salz

1 EL Backpulver

4 Äpfel (Idared, Boskop)

Mark einer Vanilleschote

2 El braunen Zucker

Zimt

Butterflocken

Zubereitung:

Eier mit Zucker, Vanillemark , Zitronenabrieb und einer Prise Salz cremig rühren. Abwechselnd Mehl mit Backpulver und Milch unterheben..

Die Äpfel schälen und in Spalten schneiden. Die Hälfte der geschnittenen Äpfel in die Masse rühren.

Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Tortenform füllen und mit den restlichen Apfelspalten belegen. Mit braunen Zucker und Zimt bestreuen, ein paar Butterflocken auf der Masse verteilen. Bei 160 Grad Umluft 45 – 60 Minuten backen.

Den Apfelkuchen aus der Form nehmen und unter der umgestürzten Tortenform auskühlen lassen.

Topfen – Marillentorte

Ende Jänner greife ich gerne auf meine TK Obstvorräte zurück. An grauen Sonntagen gibt es nichts besseres als eine flaumige Topfen – Marillentorte.😁

Zutaten für ein 20 cm Tortenform:

250 g Topfen

50 g Zucker

40 g Dinkelgrieß

10 g geriebenen Mandeln

2 Eier

60 g weiche Butter

Prise Salz

1 EL Backpulver

Mark einer Vanilleschote

Abrieb einer Zitrone

6 Marillen

Zubereitung:

Die Eiklar zu Schnee schlagen. Die weiche Butter mit Zucker, Salz, Vanilleschotenmark und den Dottern schaumig rühren. Topfen mit Zitronenabrieb, Dinkelgrieß, Mandeln und Backpulver dazugeben und glatt mixen. Denn Schnee unter die Masse ziehen.

Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Tortenform füllen und glatt streichen. Mit Marillenhälften belegen, bei 150 Grad Umluft 45 Minuten backen.

Auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Schokokuchen mit Rauna

Rauna , Ruam oder rote Bete = rote Rüben damit wird der Schokokuchen a bissal gesünder. 🙂

Zutaten für eine Tortenform:

250 g gekochte rote Rüben

200 g 72 % dunkle Schokoladendrops

5 Eier

200 g weiche Butter

4 EL Espresso heiß

100 g braunen Zucker

125 g Dinkelmehl

35 g Kakaopulver

1 Pkg Backpulver

Prise Salz

Glasur:

100 g 72 % dunkle Schokoladendrops

1 EL weiche Butter

3 – 4 getrocknete rote Rübenchips

Zubereitung:

Eiklar mit Zucker zu Schnee schlagen. Schokoladedrops mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Bevor die Schokolade vollständig geschmolzen ist den Espresso unterrühren.

Rote Rüben pürieren, Schokolade aus dem Wasserbad nehmen und abkühlen lassen.

Dotter mit dem roten Rüben Püree in die Schokoladenmasse einrühren. Das gesiebte Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao zugeben. Zum Schluss den Schnee unterheben.

Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Tortenform füllen und bei 150 Grad Umluft circa 40 Minuten backen. Nadelprobe machen, Kuchen herausnehmen und auskühlen lassen.

Frühestens nach einer Stunde aus der Springform nehmen, da der Kuchen sehr weich ist.

Für die Glasur im Wasserbad Schokoladedrops mit der Butter schmelzen und über den Schokoladekuchen gießen.

Die getrockneten rote Rübenchips zu Brösel verarbeiten, mit Staubzucker über den Kuchen streuen.

Schneller Mohnkuchen

Graumohn mit Äpfel und Rosinen ergibt einen saftigen Kuchen.😎

Zutaten für eine Quicheform:

3 Eier

10 dag brauner Zucker

7 dag geriebene Mandeln

7 dag Graumohn

7 dag Dinkelmehl

2 Äpfel

7 dag weiche Butter

2 EL in Rum eingeweichte Rosinen

Saft einer Zitrone

Prise Salz

1 E L Backpulver

3 EL Rum

1 TL Zimt

Zubereitung:

Äpfel schälen, grob reißen und mit dem Saft einer Zitrone vermischen. Eier trennen und die Eiklar zu Schnee schlagen. Dotter mit Butter, Salz und Zucker cremig rühren, Graumohn, Mandeln, Rosinen, Rum, Zimt und Äpfel unterheben. Mehl mit Backpulver und Schnee abwechselnd unterheben. Die Quicheform mit Backpapier auslegen und die Masse hineingeben. Bei 150 Grad Umluft 45 Minuten backen, auskühlen lassen, vor dem Servierenmit Staubzucker bestreuen.😁

Lockdown 4/7

Der 1. Adventsonntag ist in Oberösterreich der Bratwürstelsonntag. Es gibt Bratwürstel mit Sauerkraut und Erdäpfelschmarrn oder einem reschen Semmerl. Zum Kaffee am Nachmittag werden die ersten Weihnachtskekse oder ein Gugelhupf verkostet.😁 Früher hat der Bratwürstelsonntag die vorweihnachtliche Fastenzeit eingeläutet.

Zutaten für einen Ameisengugelhupf:

250 g weiche Butter

250 g Zucker

250 g Dinkelmehl

5 Dotter

5 Eiklar

250 ml Eierlikör

200 g Schokostreusel

Mark einer Vanilleschote oder Vanillezucker

1/2 Pkg. Backpulver

Prise Salz

Butter und Mehl zum Einfetten und bestauben der Gugelhupfform

Zubereitung:

Die eingefette und bemehlte Gugelhupfform in den Kühlschrank geben. Das Kaltstellen bewirkt, daß der gebackene Gugelhupf leichter aus der Gugelhupfform rutscht. 😊

Eiklar steif schlagen. Die weiche Butter mit dem Zucker, Vanillemark, Prise Salz und den Dottern schaumig rühren. Abwechselnd das Dinkelmehl, Backpulver und Eierlikör einarbeiten. Zum Schluss abwechselnd den Schnee und den Schokostreusel unterziehen. Die Masse in die Gugelhupfform füllen und bei 150 Grad Umluft 60 – 70 Minuten backen . Herausnehmen 10 Minuten rasten lassen danach auf ein Kuchengitter stürzen. Auskühlen lassen, mit Staubzucker bestreuen und genießen. 😁

Lockdown 4/2

Karin meine jüngste Schwester feierte heute ihren Geburtstag. Am Nachmittag gab es wunderbare Bechermuffins von ihr. Ein einfaches, unkompliziertes, schnelles Rezept. Die Masseinheit ist der Becher vom Rahm.

Zutaten für 16 Muffins oder einen Gugelhupf:

4 Eier

1 Becher Rahm

1 Becher Staubzucker

1 Becher Mehl

1 Becher Kakao von Suchard Express

1 Becher gemahlene Nüsse

1/2 Becher Öl

1/2 Backpulver

Zubereitung:

Alle Zutaten mit dem Mixer in einer Rühschüssel glatt rühren. Die Papierförmchen ins Muffinsblech geben und den Teig gleichmässig einfüllen. Die Muffins bei 180 Grad Umluft 15 – 30 Minuten backen. Abkühlen lassen, mit einem Klecks Schokolade und buntem Zuckerstreusel verzieren.

Topping:

Bunter Zuckerstreusel

4 Rippen Kochschokolade mit 1 EL Butter schmelzen