Entdecke Linz 😁

Am Nachmittag habe ich die Stadteile Bindermichl, Spallerhof und Scharlinz mit dem Rad erkundet. Durch die Stadtteile führen zahlreiche Radwege an denen wunderschöne alte Häuser stehen. Dieser Teil von Linz überrascht mit viel Grün zwischen den Wohnhäusern und weitläufigen Parkanlagen. Es lohnt sich Linz mit dem Rad zu erkunden!

Blick von der Einhausung Bindermichl auf die Pfarre St. Michael
Bellevuepark
Spallerhof
VSG Glimpfingerstraße
Eisenbahnerhäuser entlang der Muldenstraße
Brunnen Schmuckhof Scharlinz
Schmuckhof Scharlinz
Schmuckhof Scharlinz
Blick vom Lissfeld auf den Wasserwald

Sommer in Oberösterreich

Die Sonnenblumenfelder entlang des Traunradweges R 4 sind Selbstpflückfelder. Gegen einen kleinen Obolus darf man die Sonnenblumen abschneiden und mit nach Hause nehmen.😊

Die Bienen sammeln fleißig Nektar.
Sonnenblumenfelder ein gelbes Meer

Entlang der Traun gibt es einige Kraftwerke.

Kraftwerk Pucking

Beim Kraftwerksbau in den 1980er Jahren fanden Sammler zahlreiche Skelette von Knochenfischen. Die Schautafeln erzählen über die Fossilen Mondfische von Pucking, die im Naturhistorischem Museum in Wien zusammengesetzt wurden.

Traun zwischen Marchtenk – Pucking

Mit dem Rad

Am Vormittag sind wir bei wunderbaren Radelwetter in den Hafen geradelt. Eine Gleisstopfmaschine stand einsam in der Gegend.😁

Die großen Graffitis von Mural Habor, die über den ganzen Linzer Hafen verteilt sind, sind wunderbare Kunstwerke. Entweder am Samstag im Rahmen einer Führung oder so wie wir gemütlich am Sonntag anschauen.😁

Danach ging es über die neue Eisenbahnbrücke zum Pleschinger See, nach einer kurzen Pause inklusive Pippibox 😁 sind wir weiter nach Abwinden geradelt.

Donau Seitenarm

Weiter ging es über die Mistgruam nach Raffelstetten – Ebelsberg, die Getreideernte schreitet voran

zurück nach Kleinmünchen. Zurück gelegt haben wir 44,67 km in 02:25:12 Minuten.

Brucknerradweg

Meine jährliche Challenge ist und bleibt der Brucknerradweg R 14. Es geht ab Nettingsdorf beständig bergauf und bergab. Die Strecke führt vorbei an Bauernhöfen,

dem Golfclub Ansfelden, Funkturm Ansfelden, Rohrbach bei St. Florian hinunter nach Ölkam.

Die Kirschen werden 😎

Weiter nach Gemering hinauf zum Stift St. Florian.

Wenn ich das Stift St. Florian sehe hat die Plackerei ein Ende.😁

Hinunter auf den Marktplatz in St. Florian zur Konditorei Baumberger auf einen Eiskaffee. Nach unserem wirklich ausgezeichnetem Eiskaffee führt uns der R14 vorbei an Rosa blühenden Mohnfeldern zum Sumerauerhof.

Rosa Mohnblüte

Dort radeln wir am Paneum dem Brotmuseum über Güterwege zum Weickerlsee, am Damm entlang nach Hause .

Geradelt sind wir 44,83 km in 2 Stunden und 28 Minuten. Bei meinem ersten Mal hat mich Günther in Nettingsdorf gefragt: “ Da willst du hinauf ?“ Ja, wollte ich und will ich jedes Jahr aufs Neue. Es ist für mich mein ultimativer Fitnesscheck. 😁

Manchmal haben wir einen an der Waffel

Am Mittwoch stehen wir um 7 Uhr auf, da mein Flüssigsauerstoff Lieferant zwischen 7 – 9 Uhr kommt um meinen stationären 45l Tank zu befüllen. Mein Lieferant brachte gegen 8 Uhr meinen Flüssigsauerstoff Nachschub. 😁

Danach ging es zum medizinischen Training ins Health. Fürs Training benötigen wir ungefähr 90 Minuten davon sind 60 Minuten Ausdauertraining und 30 Minuten Kraft und Stabilisationsübungen. Nach dem Training trinken wir einen Kaffee mit Mannerwafferl.😁 Danach geht es ausgeschwitzt unter die Dusche, verschwitzt möchte ich nicht mit der Bim nach Hause fahren.

In der Straßenbahn hatten Günther und ich die glorreiche Idee: “ Wir könnten bei diesem super tollem Wetter noch eine Runde mit dem Rad fahren.“ Gesagt getan, kaum zu Hause raus aus dem Gewand rein ins Radlgewand. Während ich meinen Mediwalk aufgefüllt habe, hat Günther unsere Räder aus dem Keller geholt. Wir sind entlang den Traunradweg R4

bis Hörsching zum Cagitz, weiter durch Hörsching nach Marchtrenk zum neuen Lindenbauer Hofladen mit sehr guten Kokosbusserl.😁

Nach einer kurzen Rast ging’s über Marchtrenk – Hörsching – Traun- Ödersee – Gleisdreieck – Traunradweg zurück nach Kleinmünchen, geradelt sind wir 40,33 Kilometer.

Löwenzahn

Eine Runde mit dem Rad

Wir haben das tolle frühsommerliche Wetter für eine kleine Runde mit dem Rad genutzt.😎

Blick von der Ebelsberger Umfahrung auf die Traun

Entlang der Traun bis zum großen Weikerlsee weiter zum Pichlinger See

Pichlinger See

um die wunderschönen gelb leuchtenden Rapsfelder zu fotografieren,

Rapsfeld

über die Mistgrube zum Kraftwerk Abwinden und auf der Urfahraner Seite über die Steyregger Brücke zurück nach Kleinmünchen insgesamt waren es 30, 6 Kilometer.

Kraftwerk Abwinden Günther & ich 😁

Radfahren bei schönem Wetter kann ein jeder 😁

Bettina und Walter haben Günther zum Geburtstag eine gemeinsame Fahrradtour inklusive Verpflegung  geschenkt. Die Wetterprognosen für den 7. Mai 2022 schwankten zwischen Sonnenschein bis Dauerregen. Die  Wetterfrösche waren sich bis  in die frühen Morgenstunden nicht sicher. 😁

Wir haben uns trotz schlechter Prognose, für unsere gemeinsame Radtour entschieden  und wurden nicht enttäuscht. Ausreichend Reservewäsche und gute Laune haben wir mitgebracht. 😁 Gestartet sind wir um 10 Uhr in Weissenkirchen bei 13 Grad und  ein paar Tropfen Regen und vielen grauen Wolken.

Parkplatz Weißenkirchen Walter, Sabine, Bettina & Günther

Unsere Radtour führte uns über Dürnstein nach Krems an die Schiffsanlegestelle. Nach einer Getränkepause im Wellenspiel ging es über die Mauterner Brücke nach Rossatz ins Wirtshaus “ Alte Schiffstation“. Beim Wachau Campingplatz in Rossatz gibt es den perfekten Blick auf Dürnstein.

Blick auf Dürnstein

Während unseres Mittagessen hat der Himmel seine Schleusen geöffnet. Gegen 14.45 ging der Regen ins Nieseln über und wir radelten nach St. Lorenz zur Fähranlegestelle. Ab 15 Uhr hörte der Nieselregen auf und die Sonne zeigte sich kurz während wir mit der Rollfähre nach Weißenkirchen übersetzten.

Rollfähre St. Lorenz- Weißenkirchen

In Weißenkirchen am Parkplatz habe ich meinen Stroiler(mobilen Sauerstofftank) aufgefühlt und wir sind entlang der Weinberge nach Spitz an der Donau geradelt und wieder zurück nach Weißenkirchen unserem Ausgangspunkt. Die letzten Meter am Rückweg hat der Regen wieder eingesetzt. Geradelt sind wir insgesamt 38,4 Kilometer die Spaß gemacht haben.😁