Spargellasagne

Bevor die Spargelzeit vorbei ist, gab es eine wunderbare leichte Spargellasagne. Arbeitsaufwand: 1 Stunde Vorbereitung, zumindest 50 Minuten kaltstellen, 70 Minuten im Rohr.😁

Zutaten :

10 Lasagneblätter für eine Kastenform (30 cm x 11 cm x 7 cm)

150 – 200 g Mozzarella

750 g grüner Spargel

500 g Topfen

200 g Dinkelgrieß

6 Eier

100 g geriebenen Parmesan

Petersilie

Salz, Pfeffer, Öl für die Form

Zubereitung:

Topfen mit Eiern, Parmesan und dem Dinkelgrieß glattrühren. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie großzügig würzen. Die Masse für eine Stunde kaltstellen.

Dazwischen die Lasagneblätter bissfest kochen, mit kaltem Wasser abschrecken und trockentupfen. Den grünen Spargel schälen und das holzige Ende wegschneiden.

Die Form mit Öl aus pinseln danach zwei Lasangeblätter in die Form legen damit der Boden bedeckt ist. 1/3 Topfen – Grießfülle auftragen, eng mit Spargel belegen, den Spargel in die Topfen – Grießmasse drücken, Mozzarella darüber streuen, mit Lasagneblätter bedecken. Vorgang wiederholen bis der Rand der Form erreicht ist. Zum Abschluss mit Lasangeblätter bedecken und den restlichen Mozzarella darauf verteilen.

Bei 160 Grad Umluft 70 Minuten backen. Die Lasagne geht während des Backen auf ( siehe Bild) 😁.

Dazu passt ein Tomaten – Gurken – Paprika Salat oder ein Blattsalat mit Kernöl. Die Lasagne kann kalt bei einem Picknick genossen werden. 😎

Spargellasagne

Karotten – Erbsen Reis

Wenn ich zu viel Karotten gekauft habe oder einige Karotten übrig bleiben.😁

Zutaten:

1 kleine Tasse gekochter Reis

2 kleine Karoten

1 Handvoll TK Erbsen

Zwiebel

Petersilie, Salz, Pfeffer, Butter

Zubereitung:

Karotten schälen und mit einem Hobel in dünne Scheiben hobeln. Die Zwiebel schälen und klein würfelig schneiden. Petersilie waschen und fein hacken.

Zwiebel in einer Pfanne mit Butter anschwitzen, Karotten, Erbsen, Reis zugeben und kurz weiter rösten. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken, dazu passt ein Salat.

Zucchini Pasta mit Rosinen

Für Rosinen Liebhaber ein muss 🙂

Zutaten für 2 :

400 g kleine Zucchini

1 Handvoll Pinienkerne

1 Handvoll Rosinen

150 ml Schlagobers

150 ml Suppe

Sherry zum Ablöschen

Salz, Pfeffer, Öl

200 g Maccheroni

Zubereitung:

Maccheroni laut Packungsanweisung zubereiten.

Zucchini waschen und klein würfelig schneiden. Zucchini in einer Pfanne anbraten, Pinienkerne und Rosinen zugeben und mit braten. Mit einem Schluck Sherry ablöschen, mit Suppe und Schlagobers aufgießen und auf kleiner Flamme einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer abschmecken und die Maccheroni unterziehen. In tiefen Tellern anrichten und mit gehobeltem Parmesan servieren.

Rahmchampignons mit Risibisi

Zutaten für 2:

600 g braune Champignons

1 Zwiebel

1 Becher Reis

1 Becher TK Erbsen

150 ml Suppe

Salz, Pfeffer, Petersilie, Butter

1/8 l Rahm

1 KL Mehl

Zubereitung:

Die braunen Champignons putzen und feinblättrig schneiden. Zwiebel klein würfelig schneiden. Reis mit doppelter Menge Wasser zubereiten. Die Hälfte der Zwiebel in Butter anschwitzen, Champignons zugeben. Champignons mit Suppe aufgießen dazwischen den Rahm mit dem Mehl glatt rühren und in die Champignonsauce geben. Aufkochen mit Salz, Pfeffer, Petersilie und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Zwiebel in Butter anschwitzen, TK Erbsen zugeben.. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken und unter den gekochten Reis mischen.

Linsensugo mit Pappardelle

Zutaten:

1 rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Karotte

1 kleine Tasse rote Linsen

1 Pkg geschälte Tomatenwürfel

1 EL Tomatenmark

Suppe zum Aufgießen

Salz, Pfeffer, Öl, Thymian, Oregano, Basilikum

200g Parppadelle

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauch und Karotte schälen und feinwürfelig schneiden. Linsen waschen. Zwiebel mit dem Knoblauch und Karotte in wenig Öl anschwitzen. Linsen mit dem Tomatenmark zugeben und anrösten. Mit den gewürfelten Tomaten und Suppe aufgießen. Auf kleiner Flamme einkochen lassen. Thymian, Oregano und Basilikum waschen und fein schneiden.

Die Pappardelle laut Packungsanweisung zubereiten. Das Linsensugo mit Salz, Pfeffer, Chili und den Kräutern abschmecken und mit der Pasta vermischen. Anrichten und mit Parmesan genießen.😎

Gnocchi mit Kalette

Zutaten:

1 Pkg Gnocchi

300 g Kalette

2 rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen

100 g getrocknete in Öl eingelegte Tomaten

Salz, Pfeffer, Öl

Zubereitung:

Gnocchi laut Packungsanweisung zubereiten. Zwiebel und Knoblauch schälen. Die Zwiebeln feinblättrig schneiden.

Die Kalette putzen, kreuzweise einschneiden, kurz blanchieren und mit kaltem Wasser abschrecken. Die eingelegten Tomaten abtropfen lassen und in Streifen schneiden.

Die Zwiebel in wenig Öl anbraten , Gnocchi , Tomaten und Kalette zugeben. Mit Salz, Pfeffer und frisch gepressten Knoblauch abschmecken.

Spaghetti mit Kalettes

Am Donnerstag gab es bei Humer´ z´ Reith am Quirinusmarkt eine neue Gemüsesorte Kalettes. Die Röschen mit den gekräuselten, grünen bis lilafarbigen Blättern sind eine britische Neuzüchtung und in Österreich auch unter dem Namen Kalettes oder Flower Sprouts erhältlich.

Sie schmecken leicht nussig und mild . Kalettes sind eine Züchtung aus Grünkohl und Kohlsprossen. Als typisches Wintergemüse haben Flower Sprouts etwa von November bis Mitte März Saison.

Wer Kohlsprossen und Grünkohl mag wird die kleinen Röschen lieben. Kalettes kann man zu Salaten, Wok oder Pasta nehmen. Kurz blanchieren oder roh weiter verarbeiten. Ich habe heute Spaghetti mit Kalettes gemacht. 🙂

Zutaten für 2:

20 dag Spaghetti

30 dag Kalettes

2 rote Zwiebel

1 Chili

5 Sardellenfilets

2 – 3 EL Kapern

2 Zehen Knoblauch

Salz, Pfeffer, Kümmel, Öl

Zubereitung:

Von den Kalettes den Strunk kreuzförmig einschneiden. In ausreichend gesalzenem Wasser mit einer Prise Kümmel drei Minuten blanchieren. Abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

Spaghetti laut Packungsanleitung zubereiten.

Zwiebel schälen und mit den entkernten Chili klein würfelig schneiden. Kapern und Sardellenfilets abtropfen lassen. Sardellenfilet mit der Gabel zerdrücken.

Zwiebel mit Chili in wenig Öl anbraten, Sardellenfilet, Kalettes und gepressten Knoblauch zugeben. Spaghetti und Kapern unterziehen mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Tellern anrichten und Parmesan darüber hobeln.

Cremige Rigatoni mit Champignons

Ich bin eindeutig ein Pasta Fan. 🙂

Zutaten für 2:

150 g Rigatoni

2 rote Zwiebel

4 Knoblauchzehen

400 g braune Champignons

200 g getrocknete in Öl eingelegte Tomaten

150 g Ziegenfrischkäse

250 ml Schlagobers

100 g Feta

Öl, Pfeffer, Salz, Petersilie

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauch schälen und klein würfelig schneiden. Champignons putzen, je nach Größe vierteln, Paradeiser abtropfen lassen.

Rigatoni laut Packungsanweisung zubereiten.

Zwiebel mit Knoblauch in einer großen Pfanne anschwitzen, Champignons zugeben und anbraten. Paprikapulver, Ziegenfrischkäse unterrühren, mit Schlagobers aufgießen und aufkochen.

Tomaten und Feta in Stücke schneiden und zugeben,. Falls die Sauce zu dick wird mit Pasta Kochwasser aufgießen.

Mit Salz, Pfeffer und frisch gehackter Petersilie abschmecken.

Kürbisorzo mit Parmesankohlsprossen

Teigreis finde ich persönlich viel besser als normalen Reis. 🙂

Zutaten für 2:

300 g Kürbis

300 ml Suppe

2 rote Zwiebel

160 g Orzo (Teigreis)

70 ml Schlagobers

1 EL Butter

150 g Parmesan gerieben

20 g Pankomehl

5 Knoblauchzehen

1 EL Paprikapulver

250 g Kohlsprossen

Thymian, Chiliflocken, Pfeffer, Salz, Öl

Zubereitung:

Zwiebel, Kürbis und Knoblauch schälen und klein würfelig schneiden. Butter in einem Topf zerlassen Zwiebel und Knoblauch anschwitzen. Kürbis und Orzo zugeben und kurz mit dem Paprikapulver anrösten, mit Suppe und Schlagobers aufgießen, Thymian und Chiliflocken zugeben. Auf kleiner Flamme einköcheln lassen bis der Orzo (Teigreis) weich ist. Parmesan einrühren und mit Salz und Chiliflocken abschmecken.

Kohlsprossen putzen, je nach Größe ganz lassen oder halbieren. Kohlsprossen mit Pankomehl, 50 g Parmesan, gepressten Knoblauch, Salz, Pfeffer und 2 EL Öl vermischen. Kohlsprossen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und bei 200 Grad ungefähr 20 Minuten rösten.

Kürbisorzo mit den Parmesankohlsprossen anrichten 🙂

Lockdown 4 / 25

Um Mitternacht endet in Oberösterreich der Lockdown. 😎

Zum Mittagessen gab es Champignon mit Mangold und Petersillierdäpfel. Ein einfaches, köstliches Gericht.😁

Zutaten:

200 g Mangold

2 rote Zwiebel

3 Knoblauchzehen

500 g Champignon

500 g Erdäpfel

Petersillie

Butter, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Erdäpfel in reichlich Wasser mit einer Prise Salz weichkochen. Mangold waschen, trocken tupfen und feinnudelig schneiden. Champignon putzen und vierteln. Zwiebel und Knoblauch schälen, den Zwiebel in feine Streifen schneiden. Petersillie waschen und fein hacken, die gekochten Erdäpfel schälen. Champignon in einer Pfanne ohne Fett anbraten, Butter und Zwiebel zugeben, zum Schluss den Mangold unter die Champignons mischen. Mit Salz, Pfeffer und frisch gepressten Knoblauch abschmecken. Dazwischen in einer zweiten Pfanne die Erdäpfel mit Butter erhitzen, salzen und zum Schluss die Erdäpfel mit der Petersillie vermischen.